Freiwilligendienste beim Deutschen Roten Kreuz

 – aus Liebe zum Menschen

 

Wer sich in einem Freiwilligendienst engagiert, erlebt meist eine der prägendsten Phasen seines Lebens. Ein sozialer Dienst bringt viele neue Kontakte, ein sinnvolles Engagement, neue Kompetenzen, Selbsterkenntnis – und manchmal auch eine echte Berufsperspektive.

Freiwilligendienste sind arbeitsmarktneutral. Freiwillige unterstützen hauptamtliche Fachkräfte, aber sie ersetzen sie nicht. Freiwillige schaffen Lebensqualität für Hilfebedürftige – und sammeln dabei neue Erfahrungen. Davon profitieren alle Beteiligten.

Das Rote Kreuz ist in Deutschland größter Anbieter von Freiwilligendiensten. Wer sich beim Deutschen Roten Kreuz engagiert, wird Teil der größten humanitären Organisation weltweit. Seit 150 Jahren engagieren wir uns nach den Grundsätzen der Rotkreuz- und Rothalbmond-bewegung.

Und zwar:

 

Freiwilliges Soziales Jahr (FSJ)

Das DRK bietet seit 1964 jungen Menschen die Möglichkeit, sich freiwillig sozial zu engagieren. Jährlich nehmen mehr als 10.000 junge Menschen dieses Angebot an.

Für wen ist das FSJ geeignet?

  • Alter: ab Erfüllung der Vollzeitschulpflicht

  • Altersgrenze: 27 Jahre

  • Umfang: Vollzeit

  • Dauer: 6 bis 18 Monate (in der Regel 12 Monate)

Was wird gestellt oder erstattet?

  • Unterkunft

  • Verpflegung

  • ggf. Arbeitskleidung

  • Taschengeld

  • gesetzliche Sozialversicherungsbeiträge

  • Begleitende DRK-Seminare und individuelle Begleitung

  • Bestätigung und Zeugnis über den geleisteten Dienst

Wo kann man sich engagieren?

  • bei Häuslichen Pflegediensten

  • bei ambulanten sozialen und pflegerischen Diensten

  • bei der Betreuung von Menschen mit Behinderungen

  • in Krankenhäusern

  • in der Altenhilfe

  • in der Kinder- und Jugendarbeit

  • im Rettungsdienst

Bundesfreiwilligendienst (BFD)

Ab dem 1. Juli 2011 gibt es den Bundesfreiwilligendienst. Er ist ähnlich aufgebaut wie das bewährte Freiwillige Soziale Jahr - steht aber Interessierten aller Altersgruppen offen und kann von Freiwilligen ab 27 Jahren auch in Teilzeit wahrgenommen werden. Bewerben kann man sich schon jetzt.

Für wen ist der BFD geeignet?

  • Alter: ab Erfüllung der Vollzeitschulpflicht
  • Altersgrenze: keine
  • Umfang: Vollzeit; für über 27jährige auch Teilzeit (mindestens 20 Stunden)
  • Dauer: 6 bis 24 Monate (in der Regel 12 Monate)

Was wird gestellt oder erstattet?

  • Unterkunft
  • Verpflegung
  • ggf. Arbeitskleidung
  • Taschengeld
  • gesetzliche Sozialversicherungsbeiträge
  • DRK-Seminare und individuelle Begleitung
  • Bestätigung und Zeugnis über den geleisteten Dienst

Wo kann man sich engagieren?

  • bei Häuslichen Pflegediensten

  • bei ambulanten sozialen und pflegerischen Diensten

  • bei der Betreuung von Menschen mit Behinderungen

  • in Krankenhäusern

  • in der Altenhilfe

  • in der Kinder- und Jugendarbeit

  • im Rettungsdienst

  • im Zivil- und Katastrophenschutz

Freiwilligendienste im Ausland

Als Teil der weltweiten Rotkreuz- und Rothalbmondbewegung mit langjähriger Erfahrung in der internationalen Katastrophenhilfe und Entwicklungszusammenarbeit kann das DRK jungen Menschen interessante Möglichkeiten bieten, sich im Ausland zu engagieren.

Mit welchen Förderprogrammen entsendet das DRK?

  • Europäischer Freiwilligendienst (16-25 Jahre)
  • FSJ im Ausland (16-26 Jahre)
  • Internationaler Jugendfreiwilligendienst (16-26 Jahre)
  • Entwicklungspolitischer Freiwilligendienst „weltwärts" (18-28 Jahre)

In welcher Form erfolgt der Dienst?

  • Umfang: Vollzeit
  • Dauer: in der Regel 12 Monate

Was wird gestellt oder erstattet?

  • Reisekosten, Unterkunft, Verpflegung
  • Versicherungen
  • Taschengeld
  • Vor-, Zwischen und- Nachbereitungsseminare
  • teilweise: Sprachkurse in der Landessprache

In der Regel sollen Freiwillige durch öffentlichkeitswirksame Aktionen einen Eigenbeitrag erbringen.

Wo kann man sich engagieren?

  • Betreuung von Kindern und Jugendlichen
  • Bildungsarbeit / Unterrichtsassistenz
  • Betreuung von Menschen mit Behinderung
  • Gesundheit und Prävention
  • Umweltbildung, Rotkreuzarbeit

Machen Sie mit!

Wir beraten Sie gern zu geeigneten Einsatzmöglichkeiten für Ihre speziellen Voraussetzungen und Interessen:

Deutsches Rotes Kreuz
Landesverband Westfalen-Lippe e.V.
Frau Michaela Augustin
Sperlichstraße 25
48151 Münster

Tel.: 0251 / 9739-133
Fax: 0251 / 9739-106
E-Mail: E-Mail an ...
Deutsches Rotes Kreuz
Kreisverband Recklinghausen e.V.
Herr Christoph Behrenspöhler
Kölner Straße 20
45661 Recklinghausen
Tel.: 02361 9393-21
Fax: 02361 9393-11
E-Mail: E-Mail an ...
 

Weitere Infos unter http://www.freiwilligendienste.drk.de