Kiga_Datteln.JPG
DRK-Kindertagesstätte und Familienzentrum DattelnDRK-Kindertagesstätte und Familienzentrum Datteln

Sie befinden sich hier:

  1. Angebote
  2. Kinder, Jugend und Familie
  3. Kindertageseinrichtung

DRK-Kindertagesstätte und Familienzentrum Datteln

Leitung

Frau
Edith Welzel

DRK-Kindertagesstätte und Familienzentrum Datteln
Ahsener Str. 45
45711 Datteln

Tel.: 02363 355 292
Fax: 02363 357 956

kita-datteln(at)kv-recklinghausen.drk.de
www.drk-kita-datteln.de

Die Kita wurde im August 1995 eröffnet und beinhaltet vier unterschiedliche Gruppenstrukturen, wobei sich momentan noch eine zusätzliche Kindergartengruppe aus dem Notgruppenprogramm (welches aufgrund des Mangels an Kiga-Plätzen und dem verfassten Rechtsanspruch auf einen Kindergartenplatz entstand) in unserer Mehrzweckhalle befindet.

Wir bieten in unserer Einrichtung zwei kleine altersgemischte Gruppen zu je 15 Kindern im Alter von 4 Monaten bis 6 Jahren, eine große altersgemischte Gruppe mit 20 Kindern im Alter von 3 bis 14 Jahren und zwei Kindergartengruppen zu je 25 Kindern im Alter von 3 bis 6 Jahren, an.

Die Betreuung ist in den Tagesstättengruppen von 7.00 - 17.00 Uhr gewährleistet. In den Kindergartengruppen sind die Betreuungszeiten von 7.30 - 12.30 Uhr und von 14.00 - 16.00 Uhr gegeben, wobei allerdings auch die Möglichkeit der Übermittagsbetreuung besteht. Da wir ca. 65 Kinder über Mittag betreuen, gehört natürlich auch eine gesunde Ernährung, die in unserer Küche von einer Hauswirtschafterin zubereitet wird, zu unseren Inhalten.

Unser pädagogischer Schwerpunkt liegt in der jahreszeitlichen, lebens- u. situationsorientierten Arbeit mit den Kindern. Hierbei nimmt das Spiel des Kindes einen großen Stellenwert ein. Die Handhabung von alternativem, umweltgerechtem Spielmaterial ist dabei unverzichtbar. Unser Anliegen ist es,  Kindern eine Atmosphäre von Geborgenheit u. Orientierung, Grenzen und Werten, sowie einen vielfältigen Bewegungs-  u. Erfahrungsraum zu schaffen. Der tageszeitliche Rhythmus, also die "innere Uhr" der Kinder, wird von uns als unbedingt notwendig empfunden. Wir lehnen in unserer Arbeit das kollektive,  produktorientierte Tun bewusst ab und fördern individuelles, ideenreiches und intrinsisch motiviertes Tun der Kinder.