AHA-Formel_Bühnenbild_1.png
Hygieneschutzkonzept zur Durchführung von BildungsangebotenHygieneschutzkonzept zur Durchführung von Bildungsangeboten

Teilnahmevoraussetzungen

Ansprechpartner

Frau
Ursula Erwig

Tel:  02361 93 93-14
ursula.erwig(at)drk-re.de

Kreisgeschäftsstelle Recklinghausen
Kölner Straße 20
45661 Recklinghausen

Liebe Kursteilnehmer*innen,

wir freuen uns sehr, dass wir Ihnen aufgrund der derzeitigen Lockerungen die DRK-Bildungskonzepte rund um die Erste-Hilfe wieder anbieten können.

Selbstverständlich sind für die Durchführung unserer Schulungsangebote einige Sicherheitsvorkehrungen und Anpassungen im Ablauf notwendig.

Dies bedeutet vorläufig, dass wir von unserem normalerweise sehr praxisorientierten Ablauf auch insofern abweichen, dass besonders kontaktintensive praktische Maßnahmen derzeit vermieden werden. Zur Vermittlung dieser Lehrgangsinhalte werden wir andere methodische Vorgehensweisen anwenden. Einen Sehtest können wir aktuell nicht anbieten.

Wir bitten Sie, folgende Informationen vor Ihrer Anmeldung zur Kenntnis zu nehmen und freuen uns, Sie unter den hier aufgeführten und zu erfüllenden Punkten bald bei uns begrüßen zu dürfen:

  • Bitte verzichten Sie bei akuten Erkältungsanzeichen, Krankheitsgefühl oder bei vorliegender akuter Erkrankung auf die Teilnahme an unseren Bildungsangeboten.
  • Personen, bei denen die Gesundheitsbehörden Heimquarantäne oder andere Isolierungsmaßnahmen angeordnet haben, sind von der Teilnahme an unseren Veranstaltungen ausgeschlossen.
  • Vor Lehrgangsbeginn muss jeder der Teilnehmenden einen Auskunftsbogen zur Einschätzung seines Gesundheitszustandes ausfüllen und unterschreiben. Dieser wird, sofern keine Hinderungsgründe entgegenstehen, spätestens 21 Tage nach Lehrgangsende vernichtet. Wird eine der Fragen mit „Ja“ beantwortet, ist eine Teilnahme an unseren Bildungsangeboten nicht möglich.

    Um Verzögerungen am Lehrgangstag zu vermeiden bitten wir Sie, den Auskunftsbogen bereits ausgefüllt mitzubringen. Der Auskunftsbogen kann hier heruntergeladen werden.
  • Eine Mund-Nasen-Bedeckung (einfacher Mund-Nasen-Schutz (MNS) oder FFP-Maske ohne Ausatemventil) ist während des gesamten Kurses zu tragen, lediglich nach Einnehmen des Sitzplatzes kann die Mund-Nasen-Bedeckung für die Dauer des Sitzens abgelegt werden. Vor Verlassen des Sitzplatzes muss die Mund-Nasen-Bedeckung wieder angelegt werden. 

    Die Mund-Nasen-Bedeckung ist in ausreichender Anzahl (mindestens zwei, besser drei Masken) von Ihnen selbst mitzubringen.
  • Eine Händedesinfektion muss
    • bei Betreten des Kursraumes
    • bei Verlassen des Kursraumes
    • vor und nach der Durchführung praktischer Übungen

    durchgeführt werden.
    Bei bestehender Unverträglichkeit gegen das Händesdesinfektionsmittel sind vom Teilnehmenden Einmalhandschuhe zu tragen. Die Desinfektion der Einmalhandschuhe erfolgt analog der oben beschriebenen Händesdesinfektion.
  • Die Anzahl der Teilnehmenden wird begrenzt, um die Mindestabstände einzuhalten.
  • Praktische Übungen werden im komplexen Ablauf erfolgen. Im Kursverlauf wird auf derzeit abgeänderte Vorgehensweisen von Erste-Hilfe-Maßnahmen in einem Notfall hingewiesen, die durch das gegenwärtige Infektionsrisiko dringend zu empfehlen sind.
  • Für alle Teilnehmenden werden Einmalhandschuhe für die praktischen Übungen zur Verfügung gestellt.
  • Im Kursraum ist die Nahrungsaufnahme nicht gestattet.
  • Bitte bringen Sie zur Ausfüllung der Teilnehmerlisten Ihren eigenen Kugelschreiber (blau oder schwarz schreibend) mit.
  • Den Anweisungen der Lehrgangsleitung ist Folge zu leisten.

Bei Nichteinhaltung der vorgegebenen Hygienemaßnahmen kann der Teilnehmende vom Lehrgang ausgeschlossen werden. Eine Erstattung der bereits gezahlten Kursgebühren erfolgt nicht.

Mit der Kenntnisnahme und Umsetzung dieser Informationen tragen Sie maßgeblich zur Sicherheit in unseren Bildungsangeboten bei.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Ihr DRK-Kreisverband Recklinghausen e.V.