Aktuelle Pressemitteilungen Foto: A. Zelck / DRKS
Aktuelles / NewsAktuelles / News

Sie befinden sich hier:

  1. Aktuell
  2. Presse & Service
  3. Aktuelles / News

Aktuelle Meldungen

Sollten Sie Nachrichten oder Pressemitteilungen zu einem bestimmten Thema suchen, verwenden Sie bitte auch die Suchfunktion.

1. bundesweiter Warntag

Am 10. September 2020 wird pünktlich um 11.00 Uhr erstmals seit der Wiedervereinigung ein bundesweiter Probealarm mit allen vorhandenen Warnmöglichkeiten, wie Radio, Fernsehen, sozialen Medien, der Warn-App NINA, Sirenen, Lautsprecherwagen sowie auch digitalen Werbetafeln durchgeführt. Weiterlesen

Corona-Infotelefon auch an diesem Wochenende erreichbar

Nach dem Ferienende und dem Schulstart gab es erwartungsgemäß ein erhöhtes Nachfrage-Aufkommen am Corona-Infotelefon des Kreises. Darum hat der Krisenstab des Kreises beschlossen, dass das Corona-Infotelefon für allgemeine Fragen rund um das Thema Corona auch an diesem Wochenende wieder geschaltet wird. Am 15. und 16. August ist das Infotelefon jeweils von 10 bis 14 Uhr unter 02361 532626 geschaltet. Montags bis donnerstags ist das Team vom Infotelefon von 8 bis 16 Uhr für die Fragen aus der Bevölkerung da, freitags von 8 bis 12 Uhr. Weiterlesen

DRK verstärkt Hilfe für Beirut und ruft weiter zu Spenden auf

Nahezu die halbe Stadt wurde durch die schwere Explosion in Beirut Anfang letzter Woche erheblich beschädigt, darunter auch wichtige Gesundheitseinrichtungen. „Seit der furchtbaren Katastrophe am 4. August hat das Libanesische Rote Kreuz bereits über 20.000 Menschen versorgt, unter anderem mithilfe von rund 50 medizinischen Notfall-Teams, mehreren mobilen medizinischen Einheiten und psychosozialen Diensten. Bisher wurden über 3.000 Menschen vom Rettungsdienst unserer Schwestergesellschaft versorgt und transportiert. In dieser äußerst schwierigen Lage in Beirut und im gesamten Land muss es für... Weiterlesen

Hitzewelle: DRK gibt Hitzetipps

Die aktuelle Hitzewelle mit konstant hohen Temperaturen von tagsüber über 30 Grad birgt erhebliche gesundheitliche Gefahren. Das Deutsche Rote Kreuz (DRK) rechnet deshalb vermehrt mit Hitzenotfällen – besonders bei älteren oder kranken Menschen. DRK-Bundesarzt Prof. Dr. Peter Sefrin gibt deshalb folgende Hinweise: Weiterlesen

Deutsches Rotes Kreuz im Libanon „Es werden dringend Notunterkünfte gebraucht“

Beirut nach der Detonation: über 300.000 Obdachlose, die Solidarität der Libanesen und die Corona-Gefahr. Oana Bara arbeitet für das Deutsche Rote Kreuz in der libanesischen Hauptstadt Beirut. Auch ihre Wohnung wurde durch die verheerende Detonation weitgehend zerstört. Weiterlesen

DRK fliegt 43 Tonnen Hilfsgüter nach Beirut

Vier Tage nach der verheerenden Explosion in Beirut mit mehr als 130 Toten und Tausenden Verletzten hat das Deutsche Rote Kreuz (DRK) am Samstag in Berlin 43 Tonnen Hilfsgüter mit einem Airbus A300F auf den Weg nach Beirut geschickt. „Wir sind froh, dass wir den Menschen in der libanesischen Hauptstadt mit Unterstützung des Auswärtigen Amtes so schnell helfen können. Die Lage vor Ort ist katastrophal. Bis zu 300.000 Menschen haben durch die Explosion ihre Wohnungen verloren. Weiterlesen

DRK Westfalen-Lippe zum Freiwilligen Wehrdienst im Heimatschutz

„Stehen für Dialog über ausgewogene Engagementpolitik zur Verfügung“ Weiterlesen

Rotes Kreuz im Dauereinsatz in Beirut: DRK bietet Hilfe an

Nach der schweren Explosion im Hafen von Beirut gestern Abend mit Dutzenden Toten und Tausenden Verletzten ist das Libanesische Rote Kreuz (LRK) im Dauereinsatz. Das Deutsche Rote Kreuz (DRK) hat seiner Schwestergesellschaft umgehend Unterstützung angeboten. „Wir sind schockiert und zutiefst bestürzt angesichts einer Katastrophe dieses gewaltigen Ausmaßes. Wir haben selbst mehrere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter vor Ort, von denen eine Person leicht verletzt, aber gut versorgt ist. Auch Wohnungen unserer Mitarbeiter sind von den Zerstörungen betroffen. Weiterlesen

Corona-Infotelefon auch am Wochenende erreichbar

Ausweitung der Telefonzeiten Weiterlesen

DRK mahnt: Atomwaffen vollständig ächten

Das Deutsche Rote Kreuz (DRK) und die Internationale Rotkreuz- und Rothalbmond-Bewegung erinnern in dieser Woche an den 75. Jahrestag der Atomwaffeneinsätze in Hiroshima und Nagasaki am 6. und 9. August 1945. „Der Einsatz von Atomwaffen verursachte entsetzliche Zerstörung und furchtbares Leid, das aufgrund der langfristigen Auswirkungen auf die menschliche Gesundheit, Umwelt und Entwicklung bis heute andauert. Diese schreckliche Erfahrung mahnt uns eindringlich, uns weiterhin für die vollständige Ächtung von Atomwaffen einzusetzen, damit diese nie wieder zum Einsatz kommen“, sagt... Weiterlesen

Seite 1 von 23.